Arganöl – Das kostbare Öl für schöne Haut aus Marokko

Arganöl ist von allen Pflanzenölen sicher eines der kostbarsten. Spitzenköche setzen es als sehr edles und hochwertiges Speiseöl ein und setzen es bereits auf eine Stufe mit Kaviar und Trüffel. Grund für den hohen Preis ist vor allem, dass der Arganöl-Baum nur noch im Südwesten Marokkos und südöstlichen Algerien wächst und daher selten ist. Die UNESCO hat das Anbaugebiet des Arganbaumes zwischen Atlantik und Atlas-Gebirge deshalb zum Biosphärenreservat erklärt. Dies garantiert übrigens, dass das Öl nicht durch Schadstoffe wie Pestizide belastet ist. Hinzu kommt, dass 80 Prozent der Arganölgewinnung in Marokko reine Handarbeit ist (vor allem im Bereich von Frauenkooperativen). Denn weil sie nicht heruntergeschlagen werden dürfen, werden die Früchte per Hand vom Boden aufgelesen. Dann trocknet man sie zunächst an der Luft, um anschließend das getrocknete Fruchtfleisch von den Kernen zu lösen. Die Samen werden bei schwacher Hitze geröstet und in einer kleinen Handmühle zermahlen. Dieser Brei wird dann mit Wasser so lange bearbeitet, bis sich das Öl absondert. Für einen Liter Öl werden rund 30 kg Früchte benötigt. Da Arganöl sehr teuer ist, bieten sich Arganöl Kapseln an, die deutlich günstiger zu haben sind.

Der Arganbaum ist sehr widerstandsfähig

Der Arganbaum gedeiht schon seit 80 Millionen Jahren in Höhenlagen von bis zu 1.300 Metern. Er wird bis zu 10 Meter hoch und hat eine Lebenserwartung von beachtlichen 250 bis 400 Jahren. Im Verhältnis zum relativ niedrigen Stamm hat er eine weit ausladende Krone von teilweise mehr als 70 Meter Umfang. Er kann extreme Trockenheit und hohe Temperaturen bis über 50 °C überstehen. Die Früchte des Arganbaums sind etwa so groß wie Datteln, schmecken bitter und sehen aus wie eine Mischung aus Olive und gelber Pflaume. Sie enthalten drei haselnussgroße Kerne mit einer kleinen Mandel, aus der das Öl gewonnen wird. Kleiner Hinweis am Rande: Marokkos Ziegen lieben die Früchte des Arganbaumes. Daher können Marokkoreisende im Frühling und Frühsommer oft die Kuriosität der in Arganbäumen kletternden Ziegen bestaunen.

Arganöl hat viele wertvolle Inhaltsstoffe

Der Arganbaum, seine Frucht und sein Öl wurden bereits 1248 von dem arabischen Forscher Ibn Al Baytar, schriftlich erwähnt, der die Anwendungen von Arganöl für das Wohlbefinden und die Haut beschreibt. Arganöl besteht zu mehr als 80 Prozent aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Hier ist beim Arganöl besonders das sehr positive Mengenverhältnis der mehrfach ungesättigten Fettsäuren zu den gesättigten Fettsäuren zu nennen, das hier 1,8 : 1 beträgt und damit noch besser ist als das Verhältnis von 1,5 : 1, das gemeinhin von Ernährungswissenschaftlern empfohlen wird.

Herauszuheben ist auch die besondere Kombination der Inhaltsstoffe. Im unverseifbaren Anteil des Arganöls (etwa ein Prozent) befinden sich viele Sekundäre Pflanzenstoffe. Dazu zählen seltene Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Sterole wie Spinasterol und Schottenol aber auch andere Pflanzenstoffe wie Quercetin, Triterpenalkohole und Xantophylle. Darüber hinaus verfügt Arganöl im Vergleich zu anderen hochwertigen Pflanzenölen über ein Vielfaches an Tocopherolen. Dieses Vitamin E ist zugleich ein wichtiger natürlicher Schutz des Öls vor Oxidation.

Gesundheitsfördernde Wirkungen von Arganöl

Der Verzehr von Arganöl hat viele positive gesundheitliche Effekte. Die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren werden z.B. für das Nervensystem, für die Augen, für die Haut und für das Immunsystem benötigt. Arganöl senkt Studien zufolge auch den LDL-Cholesterinspiegel und den Blutdruck und fördert dadurch (zusammen mit dem enthaltenen Vitamin E) die kardiovaskuläre Gesundheit. Hauptgrund ist vermutlich der hohe Gehalt an Linolsäure im Arganöl. Diese Linolensäure wirkt auch der vorzeitigen Hautalterung entgegen weil sie zur Bildung und Stabilität bestimmter Hautzellen, der Keratinozyten, beiträgt. Zudem soll Linolensäure sogenannte neuroprotektive Effekte haben, das heißt, sie wirkt neurodegenerativen Prozessen entgegen, die zu Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson führen können.

Darüber hinaus wirken natürlich auch die enthaltenen Sekunden Pflanzenstoffe positiv auf die Gesundheit. So hat zum Beispiel das Spinasterol eine cholesterinsenkende Wirkung. Andere enthaltene Phenole unterstützen die Krebsprävention. Auch das in Arganöl enthaltene Vitamin E unterstützt durch seine antioxidative Wirkung die Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Latest Travel Blog
  • Arganöl – Das kostbare Öl für schöne Haut aus Marokko

  • Ecklonia Cava – Die Wunderalge, die verjüngt!

  • Mangostan – die Wunderfrucht aus Malaysia

Browse Categories
Close
Dr. Oldhaver Blog.
© Copyright 2021.
Close